Zahlreiche Goblins und Kreaturen hausen im Labyrinth.
Die Hauptcharakteren 
des Films sind hier aufgeführt.

 

Sarah Williams

Sarah ist ein 15-Jähriges Mädchen. Sie hasst ihre Stiefmutter und fühlt sich von ihrem Vater verwahrlost, denn ihr Vater und ihre Stiefmutter haben nur immer Zeit für ihren Baby-Bruder Toby. Alle lieben nur ihren kleinen Bruder. Und wer liebt sie? Sie ist auch jemand der ihre  Bedürfnisse hat. Sie fühlt sich mit ihrem echten Leben allein gelassen. Darum baut sich Sarah eine Phantasie-Welt auf, um ihr Leben etwas aufregender zu machen. Ihr Idol ist ihre richtige Mutter, die eine berühmte Bühnen-Schauspielerin war. Sarah ist  eine vorlaute Persönlichkeit. Zrotz dem schenkt ihr niemand Beachtung.Vielleicht dramatisiert sie genau aus diesem Grund immer alles, damit man ihr mehr Aufmerksamkeit schenkt. Sie fragt sich oft, ob ihr Leben eigendlich ein Trugbild sei. Sarah muss immer laut werden, damit ihr überhaupt jemand zuhört. Keiner fragt sie was ihre Pläne sind, alle haben nur immer Augen für Toby. Ihre Familie ist das reinste Chaos. Ihre Spielsachen, ihre Kindheit, ihre Vergangenheit, Sarah ist nicht gerade zufrieden damit. Villeicht ist sie ja wirklich das unschuldige Opfer ihrer Kindheit. Die Linie zwischen der Phantasie und der Tatsache wird so verschmiert, dass eines Nachts die Grenzen ineinander verfliessen. Das ist für Sarah nichts Neues mehr. Denn die Phantasiewelt ist für sie schon fast so real, wie die echte Welt. Der einzige Unterschied ist, das sie sich jetzt mit Jareth unterhalten kann und er ihr auch Antwortet.

 

.

Jareth

Jaret, der König aller Kobolde. Er lebt in einem Schloss das mitten im Labyrinth, am Rande der Kobolde-Stadt steht. Er ist hübsch. Er kann sich in alles verwandeln, in alles was man sich vorstellt das er ist. Er kann alles sein. Jareth ist weder real  noch unecht, es hängt ganz davon ab wie sehr man an ihn glaubt. Er kann sich in eine Eule verwandeln, dir deine Träume in seiner Kristallkugel zeigen und dir jedes Trugbild spinnen und es dich glauben lassen. Er herrscht nur über ein kleines Königreich, in dem zu allem auch noch viele stinkende und dumme Kobold wohnen. Jareth fühlt sich manchmal ganz schön einsam.

Sarah bezeichnet ihn als "Monster". Eines Nachts ist Jareth gekommen um Sarah eine Lektion zu erteilen. Er hat sich ihren kleinen Baby-Bruder Toby gestohlen und ihn ins Schloss mitgenommen. Jareth gab Sarah 13 Stunden Zeit ihren Bruder zu befreien. Wenn es ihr  nicht gelingt, wird er Toby in einen fürchterlich aussehenden Goblin verwandeln. Er hat das aber nur getan, weil Sarah sich gewünscht hat, dass die Kobolde kommen und Toby holen. Man fragt sich wirklich, ob Sarah das ganze nur gemacht hat um Jareth einmal zu begegnen. Gerade als Sarah ihren Bruder Toby "befreien" konnte,  sich wieder aus dieser Phantasie-Welt löste und es ein Happy End gab, entdeckte Jareth dass Sarah diejenige Person ist, mit der er sich eine Zukunft vorstellen könnte. Man könnte es zumindest so interpretieren! Jareth hätte sich all die Gemeinheiten am Schluss eigentlich sparen wollen, aber er wollte nich das Sarah merkte, was er ihr gegenüber Empfindet. Ich denke dass er sich wirklich in Sarah verliebt hatte, denn er hatte ihr den Weg durch das Labyrinth ziemlich einfach gemacht. Weil es sein Stolz aber nicht zuliess, Sarah seine wahren Gefühle zu offenbaren,  liess er das Ganze wie ein Spiel aussehen, das Sarah und er spielten und sie gewann. Auf diese Weise zeigte er Sarah seine Zuneigung zu ihr.

 

 

Toby

Toby ist der einjährige Halb-Bruder von Sarah, der von den Koboldem gekitnapt  und ins Schloss von Jareth gebracht wurde. Er ist das Kind von Sarah`s Vater und ihrer Stiefmutter. Toby ist der Mittelpunkt der Willamsfamilie. Alle kümmern sich nur immer um den Kleinen, das macht Sarah eifersüchtig. Sie hasst ihren kleinen Bruder Toby über alles, sagt sie auf jeden Fall. In Wirklichkeit wird er allerdings auch von Sarah geliebt, denn sie ist ihm ja schliesslich auch ins Labyrinth gefolgt und hat ihn aus den Fängen des Koboldkönigs befreit.

 

Hoggle

Hoggle ist der Erste dem Sarah begegnet, als sie die Aussenmauern des Labyrinths erreicht. Der Zwerg ist streitsüchtig, egoistisch, arrogant, feige und betrügerisch. Das ist jedoch nur Fassade, denn Hoggle hat ein Herz aus Gold. Er begleitet Sarah durchs ganze Labyrith und steht ihr bei, wenn es kritisch wird. Meistens jedenfalls. Hoggle wird ein loyaler Freund von Sarah.

 

 

Ludo

Ludo ist das zweite Labyrinthwesen dem Sarah begegnet ist welches sich den Gefährten ebenfalls anschliesst. Er ist ein liebevoller, schüchterner Kerl. Lubo ist ein Wesen, welches lieber etwas ruhig und zurückhaltend ist. Auch er begleitet Sarah durch das Ganze Labyrinth. Bei seiner Grösse müsste er eigentlich Sarah beschützen, wenn es gefährlich oder unheimlich wird, aber das ist eher umgekehrt!

 

 

Sir Didymus

Sir Didymus ist wie der Name schon verrät, ein gallianter, edler Herr. Er reicht Sarah zwar nur bis zum Knie, aber  ist äusserst Mutig. Man könnte sagen er ist überhaupt einer der mutigsten Bewohner des Labyrinths. Sir Didimus reitet auf seinem treuen Hund Ambrosius. Auch er folgt Sarah, Hoggle und Ludo bis zum Schloss von Jareth. Wenn Sarah Gefahr droht, steht er ihr bei und verteidigt sie auf seine Weise.

 
 

Die etwas anderen Labyrinthbewohner

 

Die Kobolde (Goblins in English)

Goblins sind übel riechende, unfähige, undisziplinierte und abstossende Wesen. Sie machen Tag aus, Tag ein nur Blödsinn und erzählen sich gegenseitig Witze, welche absolut unverständlich und meist sinnlos sind. Die Goblins machen immer alles was Jareth sagt. Doch manchmal wird es auch ihm zu blöde mit diesen unfähigen Wesen zu kommunizieren. Wenn ein Goblin bis auf drei zählen kann, gilt er unter den "Kollegen" als äusserst Gescheit.

 

The door guards

Alph & Ralph, die Türwächter die sich nie einigen können. Einer der Beiden sagt immer die Wahrheit und der andere lügt immer. Nur wer sagt was? Das steht in den Regeln geschrieben. Sarah muss herausfinden welche Türe zum Schloss führt. Dabei erleichtert ihr das ewige Schuld zuschieben, wer lügt und wer nicht, die Aufgabe nicht gerade sonderlich .

 

Die Fireys

Die Fireys leben im Wald des Labyrinths. Obwohl sie sprechen und Feuer legen können, sind sie nicht sehr intelligent. Diese Wesen haben die Möglichkeit Körperteile nach Lust und Laune zu entfernen. Meistens spielen sie mit ihren Köpfen und werfen sie hin und her. Als Sarah den Fireys begegnet wollen diese auch mit ihrem Kopf spielen.

 

Der Wurm

Der kleine Kerl will Sarah am Anfang des Labyrinths zum Kaffee einladen. Er zeigt sich als sehr hilfsbereit und lehrt Sarah, dass im Labyrinth die Dinge nicht immer so sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Doch dann, als Sarah auf den Rat des Wurm`s eine Öffnung in der Wand fand, rät er ihr lieber die entgegengesetzte Öffnung zu nehmen. Als Sarah durch diese Öffnung ging, stellte sich heraus das wenn sie die Erste Öffnung genommen hätte direkt zum Schloss gekommen wäre!

 


  [ Labyrinth die Geschichte ] [ Charakteren ] [ Biografien ] [ Spezielles ] [ Die Arbeit ] [ Songtexte ] [ About Labyrinth  

[ Home ]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!